Hotline: 044 558 93 48 Terminanfrage

Bei Heuschnupfen hilft Akupunktur und Tuina -Heilmassage
Der Heuschnupfen wird durch eine Pollenallergie verursacht. Die Allergie entsteht durch einen Defekt im Immunsystem. Das Immunsystem reagiert überempfindlich auf verschiedene Substanzen in der Umwelt. Diese Überreaktion führt zu einer entzündlichen Reaktion der Schleimhäute mit den entsprechenden Symptomen.
Symptome
Typische Symptome von Heuschnupfen bzw. einer Pollenallergie sind:
Augen: Tränen, Juckreiz, Rötung und Schwellung
Nase: Niesanfälle, Juckreiz, Schwellung der Nasenschleimhaut, wässriger Schnupfe
Atemwege: Hustenreiz, Engegefühl in der Brust, Atemnot  
Haut: Juckreiz und Ausschlag
TCM-Behandlung
Akupunktur kann Heuschnupfen-Beschwerden lindern. Das ist wissenschaftlich erwiesen. Aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin ist die häufigste Ursache des Heuschnupfens eine Schwächung des Immunsystems durch die Schwächung des Funktionskreises der Lunge.
TCM-Spezialisten behandeln Allergien, indem sie die pathogenen Faktoren Wind und Hitze vertreiben, Blockaden auflösen und das Immunsystem wieder ins Gleichgewicht bringen. Dazu müssen sie den Fluss der Lebensenergie Qi regulieren. Sie suchen die entsprechende Leitbahn im Körper, den sogenannten Meridian, und setzen Nadeln an immunaktivierende Punkte. Ein zusätzliches Schröpfen hilft dabei Wind oder Hitze zu vertreiben.
Bei besonders hartnäckigem Heuschnupfen hilft eine individuell abgestimmte Kräuterrezeptur. Gleichzeitig viel trinken und den Kochsalzkonsum reduzieren. Es ist ratsam, die Eiweisszufuhr zu reduzieren. Essen sie weniger Fleisch und Milchprodukte. Nach wenigen Behandlungen erreichen die meisten Patienten eine langfristige Besserung.